Mac Mini 2018 mit 4 Bildschirmen betreiben

Der GPU des Mac Mini 2018 unterstützt leider nur 3 Monitore. Über ein ausgedientes iPad 2 können jedoch bis zu 4 Bildschirme angesteuert werden. Das Zauberwort lautet Second Screen.

Duet Display

Möglich macht das die iOS App „Duet Display“. Diese ist für ein paar Euro im App Store zu haben. Weiterhin muss das Client Programm auf der Webseite des Herstellers heruntergeladen und auf dem Mac Installiert werden. Die Verbindung geschieht nicht wie bei vielen anderen Apps die sich als Second Screen bewerben über WLAN sondern über das iPad Ladekabel. Dadurch sind auch kaum Verzögerungen bei der Darstellung oder dem Verschieben von Bildinhalten zu spüren. Wie oben erwähnt wird selbst das betagte iPad 2 noch unterstützt, trotz hoffnungslos veralteter iOS Version. Aus Sicherheitsgründen sollten jedoch WLAN und Bluetooth auf dem iPad deaktiviert werden, für den Betrieb der Duet Display App ist dies nicht von Nöten.

Anmerkung: Natürlich läuft die App auch auf einem aktuellen 12 Zoll iPad Pro, wenn es denn etwas mehr Bildschirmfläche sein soll.

Das iPad wird hier als normaler 4. Bildschirm in den Einstellungen des Mac erkannt und kann frei positioniert werden.

Touchscreen

Netter Nebeneffekt: Der Bildschirminhalt auf dem iPad lässt sich dann sowohl per Maus / Tastatur steuern als auch über Touch. Ebenso lässt sich eine virtuelle „Touch Bar“ auf Wunsch einblenden, was den Mac Mini mit den Funktionen der Touch Bar, über welche aktuell nur die neueren MacBook Pro Modelle verfügen, nachrüstet.

Ein Wechseln zwischen dem Bildschirmmodus und den iPad Funktionen ist problemlos möglich. Es muss lediglich die App auf dem iPad minimiert oder geschlossen werden. Sollte das iPad aus sein, währen der Mac gestartet wird und Duet Display keine Verbindung aufbauen, dann werden die drei übrigen Monitore wie gewohnt angesteuert. Kommt das iPad später hinzu erkennt dies der Mac und bindet den Bildschirm automatisch und richtig ein.

Fazit

Ich nutze das iPad2 um Statusinformationen darzustellen, welche ich immer im Fokus haben will. Für diesen Einsatzzweck ist die Konstellation vollkommen ausreichend. Auch wenn man mit dem Macbook unterwegs ist, lässt sich das iPad schnell als zweiter Bildschirm einrichten und erleichtert die Arbeit ungemein. Dem verstaubten iPad 2 in der Schublade, welches zu schade zum Wegwerfen ist, wird hierdurch neues Leben eingehaucht.

Apple TV

Ein weiterer Weg sei der Vollständigkeit halber noch erwähnt: Es besteht auch die Möglichkeit, einen weiteren Bildschirm über Apple TV anzusteuern und dort die Air Play Funktion zu verwenden. Ich bevorzuge jedoch die Variante mit dem iPad und Duet Display.

Tobias Völker

CEO bei ADMIN INTELLIGENCE GmbH
Monitoring Architekt mit kreativen Problemlösungswegen
Tobias Völker